Menü

 

Internationaler Tag der Wanderfische in Huningue am 21.04.

17.04.2018

TRUZ und PCA informieren mit Infofahrrad

„NaturErlebnis grenzenlos – Lebensräume in der Rheinaue schaffen, erleben und bewahren“ das ist das Motto einer der Projekte des INTERREG V Programmes Oberrhein dessen erste Veranstaltung zum Thema der Wanderfische kommenden Samstag stattfindet.

Entdecken Sie zusammen mit Umweltpädagogen der PCA (Petite Camargue Alsacienne) und dem TRUZ (Trinationales Umweltzentrum) den Lebensraum und die Bewohner des Rheins. Manche Arten, wie zum Beispiel der Lachs sind darauf angewiesen, vom Meer bis fast zur Quelle zu schwimmen, um dort zu laichen. Andere Wanderfische wie der Aal nehmen die entgegengesetzte Richtung und wollen vom Fluss in das Meer gelangen. Dieser Auf- oder Abstieg entlang des Flusses birgt aufgrund der Kanalisierung und der Unüberwindbarkeit von Wasserkraftwerken Schwierigkeiten, jedoch können installierte Aufstiegshilfen bei der Wanderung helfen.

Wer sich für die Fische des Rheins, aber auch den wandernden Biber interessiert, kann sich am 21. April zwischen 14 und 17 Uhr darüber informieren und mit den Animateuren des TRUZ und der PCA in’s Gespräch kommen. Anzutreffen sind die Animateure zwischen dem Wildwasserkanal und der Dreiländerbrücke in Huningue, zu erkennen an dem Lastenrad mit der Info-Box.